logo osc 150

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   
   

Drei Punkte geholt und alle wohlauf

Details

DFEL Bundesliga 100Den Gegner im Griff gehabt und verdient gewonnen haben die OSC Eisladies ihr zweites Spiel bei den Hannover Lady Scorpions. 1:4 (0:1/0:1/1:2) unterlagen die Lady Scorpions gegen die Eisladies, verkauften sich aber gut. Für die Eisladies dürfte neben den drei Punkten auch wichtig gewesen sein, dass sich keine weitere Spielerin verletzt hat.

Denn nach Abzug aller verletzten und im Nachwuchs aktiven Spielerinnen blieben den Eisladies gerade mal 12 Feldspielerinnen für dieses Spiel übrig. Torhüterin war Marie Düsberg. Die Lady Scorpions präsentierten mit Eileen Wilke einen Neuzugang, 16 Feldspielerinnen konnten aufgeboten werden. Katharina Werner begann im Tor.

Die Eisladies versuchten auch gleich Druck aufzubauen und den gegnerischen Goalie zu beschäftigen. Das klappte auch ganz gut, es gab einige gute Chancen. Vieles wurde aber auch von den Gastgeberinnen geblockt. Nach vorne passierte bei den Lady Scorpions nicht viel, Marie Düsberg war aber auf dem Posten, wenn es notwendig war. Nach 17 Minuten die Führung für die Eisladies, Lisa Schuster setzte einen Nachschuss ins Hannoveraner Netz. Weitere Chancen konnten nicht genutzt werden und so blieb es bei einem Treffer nach 20 Minuten.

Der zweite Treffer fiel nach 25 Minuten und wieder für die Eisladies. Vanessa Gasde traf nach einer schönen Kombination zum 0:2. Und es ging weiter mit sehr guten Chancen für den OSC, aber Katharina Werner hielt wieder sehr gut. Die Lady Scorpions versuchten aber auch anzugreifen, zu einem Tor reichten die Chancen aber nicht. Da dem OSC auch kein weiterer Treffer gelang, blieb es beim 0:2 nach 40 Minuten.

Nach 44 Minuten klingelte es zum dritten Mal im Tor der Gastgeberinnen. In Überzahl stellte Lisa Schuster ihre Schussqualitäten unter Beweis. Ein Hammer von der blauen Linie landete unhaltbar im Tor von Katharina Werner. Doch auch die Lady Scorpions hatten ein paar Chancen und eine nutzten sie. Bei doppelter Überzahl traf Neuzugang Eileen Wittke zum Ehrentreffer von 1:3 (47.). Den Schlusspunkt setzte dann erneut Lisa Schuster mit einem Schuss ins lange Eck vier Minuten vor dem Ende.

Der Sieg war verdient, dennoch ein Lob an die Gastgeberinnen, die gut gekämpft haben. Und es war eine insgesamt faire Partie, mit der der Schiedsrichter keine Probleme hatte.

Weiter geht es für die Eisladies am kommenden Wochenende, dann wird beim Doublegewinner und momentanen Tabellenführer ECDC Memmingen gespielt.

Schiedsrichter: S. Jansson – R. Ehlert, P. Umlauf
Strafen: Lady Scorpions 4 (0/0/4), OSC 10 (0/4/6)
Tore:
0:1 (16:33) L. Schuster (V. Gasde, C. Leonhardt);
0:2 (24:56) V. Gasde (H. Amort, L. Sardina);
0:3 (43:47) L. Schuster (K. Fring, L. Sardina) PP1; 1:3 (46:21) E. Wittke (N. Korff, L. Szawlowski) PP2; 1:4 (55:58) L. Schuster;

   

Nächstes Punktspiel  

liveticker180klick...

   

Kurztabelle DFEL