logo osc 150

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   
   

DEB-Pokal 2015 - Memmingen wird Dritter

Details

DEB Pokal 2015 300Deutlicher, als es der Spielverlauf vermuten lässt, gewann der ECDC Memmingen das kleine Finale des DEB-Pokalturniers 2015 in Berlin. 7:2 (2:0/2:1/3:1) gewann Memmingen gegen Titelverteidiger OSC Eisladies Berlin und profitierte davon vor allem von der besseren Chancenverwertung.

Beide Teams traten in diesem kleinen Finale in unveränderter Aufstellung an, auch die Goalies Franziska Albl (ECDC) und Marie Düsberg (OSC) blieben gleich. Und beide wollten dieses Spiel auch gewinnen, so ging es gleich zur Sache. Die Eisladies kassierten allerdings im 1. Drittel drei Strafen und gleich die erste nutzte Memmingen zum 1:0 durch Julia Seitz nach 146 Sekunden. Die Eisladies brauchten ein paar Minuten, um wieder ihren Rhythmus zu finden, dann aber wurde es ein ausgeglichenes Drittel, in dem der OSC einfach seine Chancen nicht nutzen konnte. Anders Memmingen, Anja Sabautzki erwischte einen Abpraller und erzielte zwei Minuten vor der Pause per Nachschuss das 2:0.

Die Eisladies kämpften weiter, vor dem Tor aber war Feierabend. Memmingen verteidigte wieder sehr gut und nutzte auch in diesem Drittel zwei Chancen aus. Carina Strobel erzielte mit einem Fernschuss bei doppelter Überzahl des ECDC nach 27 Minuten das 3:0 und Nicola Eisenschmid traf fünf Minuten vor Drittelende nach einem Break zum 4:0. Die Bemühungen der Eisladies wurden aber auch noch belohnt, Arielle O’Neill überwand Memmingens Goalie 116 Sekunden vor Drittelende zum 4:1.

Zwar hatten die EIsladies auch im letzten Drittel ihre Chancen, aber es blieb bei einer mangelnden Verwertung dieser. Memmingen hingegen erhöhte nach 50 Minuten durch Kathleen Smith auf 5:1. Die Eisladies wenig später dann mit einem Powerplay und sie nahmen sofort den Goalie vom Eis. Das half aber erst nach Ablauf der Strafe, eine schöne Kombination schloss Laura Kluge mit dem 5:2 fünf Minuten vor dem Ende ab. Der OSC weiter ohne Goalie und das nutzte Julia Seitz eine Minute später mit einem Befreiungsschlag ins leere Tor zum 6:2. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Erin Nomore für den 7:2 Endstand. Memmingen nutzte seine Chancen konsequenter und belegt damit verdient den dritten Platz.

Schiedsrichter: T. Haak – N. Dietrich, S. Schneegans

Strafen: ECDC 4 (0/2/2), OSC 12 (6/6/0)

Tore:

1:0 (02:26) J. Seitz (K. Smith, D. Gleissner) PP1; 2:0 (17:46) A. Sabautzki (J. Seitz, K. Smith);

3:0 (26:14) C. Strobel (J. Gemsjäger, L. Swikull) PP2; 4:0 (34:49) N. Eisenschmid (E. Nomore) 4:1 (38:04) A. O’Neill (L. Schuster); 5

1 (49:25) K. Smith (J. Seitz, A. Sabautzki); 5:2 (54:23) L. Kluge (S. Ramsay) 5-6; 6:2 (55:33) J. Seitz ENG; 7:2 (56:27) E. Nomore (N. Eisenschmid);

   

Nächstes Punktspiel  

liveticker180klick...

   

Kurztabelle DFEL